Fondation Horlogère
Fondation Horlogère

Vorstellung der Uhren-Stiftung

Ein altes Uhrmacher-Atelier ist rekonstruiert worden Ein altes Uhrmacher-Atelier ist rekonstruiert worden.

Erbschaft von Know-How

Die Stiftung wurde im Jahr 2001 auf Initiative von Tony Müller gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, das jurassische Uhrmacher-Kulturerbe zu fördern und zu schützen. Diese Bemühungen werden durch das freiwillige Mitwirken der Stiftungsmitglieder ermöglicht.

Sie fördert die Aufrechterhaltung und Weitergabe der handwerklichen Fertigkeiten und des Know-hows der jurassischen Uhrmacher indem sie Ausstellungen und besondere Ereignisse organisiert.

So unterstützte die Stiftung während fast vier Jahren die Restaurierung eines Uhrwerks mit beweglichen Sphären das in Skt. Petersburg aufbewahrt ist. Dieses Abenteuer hat ungefähr vierzig Lehrlingen der Uhrmacherberufsschulen von Porrentruy und Morteau (F) ermöglicht, einem seltenen, historisch wertvollen Objekt nahezukommen und damit eine bereichernde und unvergessliche Erfahrung zu erleben.

Historische Berufung

Ferner hat die Stiftung eine historische Aufgabe. Die Vergangenheit ist eine unerschöpfliche Quelle ; sie soll uns helfen die heutige Gesellschaft zu deuten und der Zukunft entgegenzusehen.

Eine Zeugenaussage durch Zeit

Heute noch nimmt die Uhrenindustrie eine vorwiegende Stellung in der jurassischen Wirtschaft ein. Durch die Anschaffung und Ausstellung alter Dokumente oder seltener Gegenstände, ermöglicht die Stiftung den Unternehmen, Spuren oder Zeitzeugnisse zu hinterlassen. So führt die Stiftung zum Beispiel bei Gelegenheit von Betriebsjubiläen im Auftrag dieser Unternehmen historische Forschungen durch. Ferner hat die Stiftung in einer Datenbank mehr als 9000 Namen von jurassischen Uhrmachern oder Unternehmen zusammengetragen.

Haupttätigkeiten der Stiftung sind :

  • Anschaffung von Uhrmacher-Gegenständen
  • Restaurierung in betriebsfähigem Zustand solcher Objekte
  • Geschichtliche Forschung zur schweizerischen Uhrenindustrie
  • Archivierung von Dokumenten, Sammlung von Büchern und Geschichtsforschung zu Uhrenmarken
  • Auftreten als mögliche Nutzniesserin von Vermächtnissen und Erbschaften
  • Förderung des Rufes und der Anziehungskraft der Uhrenindustrie in der Region

Um seiner Zielsetzung zu Gunsten der jurassischen Uhrenindustrie gerecht zu werden, hat die Stiftung Räumlichkeiten eingerichtet für Lagerung, Ausstellungen, Vorführungen, Vorträge und als Treffpunkt. Ein altes Uhrmacher-Atelier ist rekonstruiert worden.

Die Stiftung tritt ebenfalls als Vermittlerin auf zwischen verschiedenen privaten und öffentlichen Institutionen oder bei internationalen Projekten wie die Restaurierung alter, komplexer Objekte aus dem historischen Kulturgut.