Fondation Horlogère
Fondation Horlogère

Auszug aus dem Lexikon

Kenel & Courvoisier

Uhrenfabrikant in Porrentruy

Kenel Albert (1847-1937)

Uhrenfabrikant in Porrentruy von 1872 bis1919. Von 1872 bis 1875 erscheint er als Albert Kenel, Courtage und Kommissionen. 1892 übergibt er seine Fabrikationsmarken der Uhrenfabrik Lion AG in welcher er von 1898 bis 1919 Direktor ist. Im Jahre 1919 zieht er sich infolge seines hohen Alters zurück

Mehrere Jahre lang ist er der Delegierte der Uhrenfabrikantengesellschaft von Porrentruy in der Schweizerischen Uhrenkammer. Von 1909 bis 1919 ist er Zentralvorstandsmitglied in der Schweizerischen Uhrenkammer. Er stirbt 1937 im Alter von 90 Jahren.

 

Kenel-Raval Wilhelm

Uhrenfabrikant in Porrentruy von 1891 bis 1913. Er macht 1913 Konkurs. 1899 legt er ein Patent ab für einen Kreuzschlitten der den Unruhkloben trägt. (Patent-Nr 18371)  

 

Keyser François

Uhrmachermeister in 1714; erstellt die Uhr in der Porte de France in Porrentruy(Février)
 

Kholer Arthur

Stecher in Les Breuleux von 1908 bis 1911
 

Kholer Fritz

Stecher in Les Breuleux 1898.
 

Koch Emile

Uhrmacher in Bressaucourt 1898.
 

Koch Louis

Uhrmacher in Bressaucourt von 1897 bis 1909.

 

Koch Maxime

Uhrensteinmacher in Porrentruy von 1950 bis 1956

 

Krachpeltz Charles

(Biel 1816 – 1872)
Stecher in Porrentruy 1955, Gemahl von Marguerite Christ.

 

Kraft Alfred

Uhrmacher in Glovelier von 1926 bis 1928.
 

Krähenbuhl & Kholer

Stecher in Les Breuleux 1898.
 

Krauss Benoît

Hersteller von Ankerhemmungen in Courrendlin 1898.
 

 Krentel-Billon

Cf. La Pive Watch & Co. Fabricant d’horlogerie à Saignelégier en 1890.
 

Kübler Maria

Zusammensetzer in Les Bois von 1889 bis 1903.
 

Kübler Mme

Regleuse in Les Bois von 1882 bis 1900.
 

Kucher Henri

Uhrgehäusemonteur in Le Noirmont von 1864 bis 1890.